Neubildung des Seniorenrates: Der Seniorenrat wurde in der Mitgliederversammlung der Seniorinnen und Senioren der Stadt Gladenbach am 3. 12. 2004 neugewählt:

 
Name
Funktion
Anschrift
Telefon
06462-
Siegl, Karin
Vorsitzende
Herborner Straße 29,
35075 Gladenbach
408812
Seidel, Walter
stellv. Vorsitzender
Zillertalstraße 3,
35075 Gladenbach
8620
Brand, Inge
Beisitzerin
Marktweg 7,
35075 Gladenbach
913276
Seidel, Liesel
Beisitzerin
Zillertalstraße 3,
35075 Gladenbach
8620
Mathieu, Karl-Heinz
Beisitzer
Marktweg 7,
35075 Gladenbach
926988
Beeres, Hermann
Schriftführer
Bahnhofstraße 62,
35075 Gladenbach
1772
Brand, Fritz-Karl
Kassenwart
Marktweg 7,
35075 Gladenbach
913276

Hinweise für Senioren:

Notfallmappen
Die Neuauflage unser Notfallmappen ist eingetroffen. Der Vertrieb erfolgt über die örtlichen Apotheken sowie Stadtverwaltung (Frau Spenner, Zimmer 7, Durchwahl 201-311). Der Preis pro Exemplar beträgt 3,-- €. Neu: Die Notfallmappe beinhaltet einen kleinen Ausweis für die Brieftasche mit einem Hinweis auf Patienten- bzw. Betreuungsverfügung.
 

Schüler helfen Senioren
In Zusammenarbeit der Schülerinnen und Schüler der Europaschule und dem Seniorenrat der Stadt Gladenbach soll ein Projekt, das unter dem Motto steht, "Schüler helfen Senioren" anlaufen. Dahinter steht die Absicht, dass Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 - 18 Jahren den Seniorinnen und Senioren bei kleinen alltäglichen Aufgaben und Problemen zur Seite stehen und ihnen auch dabei etwas Freude bereiten wollen. Dies kann auf unterschiedliche, vielfältige Art und Weise geschehen.

Hilfestellungen in der häuslichen Umgebung
Mögliche Betätigungen könnten z. B. sein:
Begleitung bei Spaziergängen,
Vorlesen,
gemeinsam Karten oder andere Spiele spielen,
Einkäufe tätigen,
Besorgungen erledigen,
Hilfe im Haushalt oder Garten z. B. Rasenmähen.
Die Schülerinnen und Schüler kommen bei Bedarf und auf Wunsch
zu Ihnen nach hause.

Beschäftigung mit moderner Technik in den Räumlichkeiten
der Europaschule

Einweisung und Nutzung von Computern.
Bei entsprechendem Interesse, könnte ein Anfängerkurs in den Computerräumen der Schule angeboten werde. Entsprechendes könnte für passionierte Schachspieler angeboten werden.


Teilnahme an Schulveranstaltungen
Es besteht die Möglichkeit, dass interessierte Seniorinnen und Senioren an den zahlreichen öffentlichen Schulveranstaltungen teilnehmen z. B. an den sehr beliebten Sommer- und Weihnachtsmusikabenden oder Ausstellungen. Die Veranstaltungen werden rechtzeitig angekündigt, damit seitens der Schülerinnen und Schüler ein Fahrdienst eingerichtet werden kann. Sollten Sie sich von diesen Ideen angesprochen fühlen, so teilen Sie bitte Ihren Namen, Ihre Adresse, Ihren Wunsch sowie den Zeitraum der Hilfe (z. B. 1 x wöchentlich, 1 x monatlich,) mit.
Ansprechpartner: Vorsitzende des Seniorenrates der Stadt Gladenbach,
Frau Karin Siegl, Tel. 408812.
Jeden dritten Mittwoch im Monat von 14.00 - 16.00 Uhr Mitglieder des Vorstandes des Seniorenrates während der Seniorensprechstunde im Bürgerservice-Büro, Rathaus Zimmer 3, Tel 201-149, oder Fachbereich für soziale und kulturelle Angelegenheiten , Frau Spenner, Tel. 201-311.


Wir hoffen, dass Sie neugierig geworden sind. Nehmen Sie diese Offerte ohne Scheu an. Geben Sie Rückmeldung, welche Angebote Ihnen persönlich zusagen, welche kleinen Hilfen und Unterstützungen Ihnen gelegen kämen. Tauschen Sie sich auch mit Freunden und Bekannten Ihres Alters aus. Die konkrete Umsetzung Ihrer Vorstellungen werden mit den in Frage kommenden Schülerinnen und Schüler und den verantwortlichen Lehrern gemeinsam besprochen und in die Wege geleitet.

Es wäre erfreulich, wenn wir durch diese Aktion echte Bedürfnisse abdecken und Generationen einander näher bringen könnten.
Auf eine angenehme und vertrauensvolle Zusammenarbeit von
"Jung und Alt"
freuen sich die Schülerinnen und Schüler der Europaschule Gladenbach, der Seniorenrat der Stadt Gladenbach sowie der Magistrat der Stadt Gladenbach.
 

»»  Rathaus

 

erstellt von    Juli 2004 /aktualisiert 10/2006